Der Ratgeber zu antiken Briefkästen

Ein Briefkasten im klassischen 50er Jahre Look.Briefkästen im antiken Look liegen momentan voll im Trend. Es gibt nicht nur immer mehr Modelle auf dem Markt, sondern es werden auch immer mehr gekauft. Man muss bei diesem Thema aber einen kleinen Vermerk vorausschicken: Wenn wir von Antiken Briefkästen sprechen, meinen wir Briefkästen im „antiken Look“, und nicht unbedingt wirklich alte Briefkästen. Warum das so ist, wird im weiteren Verlauf dieses Artikels noch genauer besprochen. Der Trend zum antiken Briefkasten spiegelt den allgemeinen Trend zu antiken und klassischen Inneneinrichtungen und Dekorationen wieder der sich in den letzten Jahren immer weiter ausgebreitet hat.

Antike Metallbriefkästen

Metallbriefkästen machen den Hauptteil im Bereich der klassischen Briefkästen aus. Gußeisen und Bronze sind dabei in annähernd gleichen Teilen vertreten. Gußeisen vieleicht ein wenig mehr. Zusätzlich sieht man auch noch gelegentlich Aluguß und und Stahlblech Modelle, aber diese sind deutlich seltener.
Welches Metall man kauft ist letztendlich vor allem für die Optik wichtig. Ein Aluguß Briefkasten ist natürlich leichter als ein Gußeiserner Briefkasten, aber wenn er erst mal an der Wand und ordentlich fest gemacht ist, merkt man davon ja nichts.
Die antiken Metallbriefkästen die man momentan kaufen kann zeichnen sich vor allem durch ihre reichhaltigen Verzierungen aus. Damit sind sie fast schon ein “Konterstatement” gegenüber den heutzutage so weit verbreiteten Designbriefkästen, die ja fast alle mit einem minimalistischen Aussehen auftreten.
Es gibt bei den modernen Briefkästen einfach kein Äquivalent zu den erhobenen Formen auf gotisch inspirierten Modellen. Die einzigen Verzierungen die man bei aktuellen Modellen finden kann, sind meist aufgedruckte Muster.

Antike Briefkästen im Leder-Look

Ein Briefkasten in Leder-Optik. Designt um wie alte Leder-Posttasche auszusehen, aber aus Metall gefertigt.Es gibt eine Reihe von Briefkästen die an alte Posttaschen aus Leder erinnern. Nach unserem Wissen, gibt es jedoch keine echten Briefkästen aus Leder auf dem Markt – zumindest nicht auf dem Massenmarkt. Eine Sonderanfertigung von einem Sattler ist natürlich immer eine Option, wenn man partout echtes Leder will. Echtes Leder ist aber vermutlich einfach zu empfindlich um wirklich jeden Tag und bei jedem Wetter vor der Haustür zu hängen. Deshalb sind quasi alle Modelle die man kaufen kann aus Metall, und sehen nur so aus wie alte Lederposttaschen.

Antike Standbriefkästen

Ein verzierter Standbriefkasten im antiken StilAuch wenn man einen Standbriefkasten sucht, kann man bei den antiken Modellen fündig werden. Die Auswahl ist aber wirklich sehr begrenzt. Wir kennen momentan nur 3 Modelle die man den antiken Standbriefkästen zuordnen könnten, und Versionen mit Paketfach gibt es überhaupt nicht.

Wirklich antike Briefkästen

Wirklich echte antike Briefkästen zu finden ist extrem schwer. Man sollte meinen, dass es mehr davon gäbe, da ja fast jedes Haus mindestens einen hatte. Aber in Wirklichkeit gab es das was wir heute als antike Briefkästen wollen nie in großen Mengen. Die meisten Häuser hatten, genauso wie heute, nur billige, kleine, Briefkästen, die am Ende ihre Leben entweder verbrannt (bei Holz) oder eingeschmolzen (bei Metall) wurden.
Man kann versuchen richtig antike Briefkästen bei Ebay oder ähnlichen Plattformen zu finden, aber die Chancen etwas schönes zu finden sind, insbesondere in Deutschland, sehr gering. Etwas mehr Glück kann man haben wenn man international sucht – insbesondere in England findet man grundsätzlich mehr alte Dinge bei Ebay.
Ein anderer Ort, an dem man sein Glück versuchen kann sind Flohmärkte. Auch hier sind die Chancen nicht all zu groß genau das zu finden was man möchte, aber das Suchen macht mit Sicherheit viel Spaß.
Die besten Erfolgsaussichten hat man wohl, wenn man zu Antikenhändlern schaut. Jede größere Stadt hat mindestens ein Paar davon. Selbst wenn man nicht das findet was man will, kann man mit den Händlern reden, damit diese die Augen nach dem gewünschten offen halten. Aber eins muss man sich hier bewusst sein: Billig sind solche wirklich antiken Briefkästen nie.

Ein massiver, alter Wandbriefkasten aus Metall.

Fazit antike Briefkästen

Antike Briefkästen sind wirklich eine schöne Alternative zu den  minimalistischen Designermodellen, die sich überall so stark durchsetzen. Man kann sich bei der Auswahl des antiken Briefkastens den man kaufen will letztendlich vollkommen auf das aussehen konzentrieren, da die Materialien hier einen so großen Einfluss auf die Optik haben. Die meisten Modelle sind entweder aus Gußeisen oder Bronze. Es gibt ein paar Standbriefkästen im antiken Look, aber die Auswahl ist hier sehr begrenzt.
Man muss sich bewusst sein, dass die „antiken Briefkästen“ die man kaufen kann nicht wirklich antik sind, sondern neue Briefkästen im antiken Look. Wirklich antike Briefkästen findet man nur sehr schwer, und wenn man welche findet kosten diese meist einen ordentlichen Batzen Geld.

Oft gestellte Fragen zu antiken Briefkästen:

Wo kann man Briefkästen im antiken Look kaufen?

Man findet solche Briefkästen vor allem auf Amazon. Das liegt vor allem daran, dass sie von vielen kleinen Herstellern angeboten werden. Briefkasten Online-Shops und Baumärkte, wie z.B. Hornbach haben tendenziell eher nur Modelle von ein paar großen Herstellern, als von vielen kleinen.

Kriegt man auch passende Schilder bzw. Hausnummern dafür?

Grundsätzlich gibt es Adressschilder, Hausnummern und Hausschilder in unendlich vielen Ausführungen. Hier ist muss man sich also keine Sorgen machen – man findet mit sicherheit etwas das stilistisch zum Briefkasten passt.

Kann man echte antike Briefkästen bei Ebay finden?

Ja, aber nur ganz ganz selten. Das meiste was man auf ebay findet sind auch “nur” Briefkästen im antiken Look. Am besten versucht man auch Europaweit und in verschiedenen Sprachen zu suchen. Insbesondere in Großbritannien gibt es einen sehr großen Antiquitätenmarkt.

Wo kann man echte antike Briefkästen finden?

Wirklich antike Briefkästen findet man nur wenn man sich dahinter klemmt und viel Zeit investiert. Die besten Anlaufstellen sind Antiquitätenhändler – Online und Offline.